WIE WIR ARBEITEN

Unsere Schafe leben ganzjährig draußen und betreiben Landschaftspflege. Die Wollqualität profitiert vom Leben im Freien und die Tiere fühlen sich wohl.
Auch die Lämmer werden draußen geboren, meist zwischen Januar und März.  Der Stall wird nur benutzt, wenn mal ein Tier krank ist oder wenn es nach der Ablammung ein Problem gibt. Auch im Hochsommer liegen die Tiere gerne mal drin als Schutz gegen die Sonne. Die Schafe grasen rund um unser Haus und auf verschiedenen Weiden in der Nachbarschaft. Die Weiden werden uns großzügig zu Verfügung gestellt von den Landwirten.
Mit viel Spaß treiben wir die Tiere regelmäßig ein paar Kilometer von einer zur anderen Weide.

Hugo Kremer wiegt ein neugeborenes Lamm.

Bei unserer täglichen Schafpflege bekommen wir Hilfe von Hugo Kremer. Bei den erfahrenen Wanderschäfer Wolfgang Mersch (G1-Zertifizierter Betrieb: 004915120228256) und Hans Abbink von der Schapenhoeve (www.schapenhoeve.nl) können wir jederzeit anklopfen für Schafspezifische Hilfe und Ratschläge.

Bei der Zucht konzentrieren wir uns vorallem auf die Qualität der Wolle. Die Wollverwendung nach der Schur geschieht in Handarbeit. Rohwolle wird gewaschen, kardiert, und zu Strick-, Häkel- und Webgarn gesponnen. Davon machen wir tolle Wohndeko und andere Wollprodukte. Aus den schönsten Vliesen filzen wir Veggie-Felle.

Bei der Wollverwertung arbeiten wir zusammen mit Anne-Marie und Nicole Tijhuis, Hanni Haase, Nathalie Ikink von Studio Skoap (www.SKOAP.nl), Greet Abbink (www.Grenslandwol.nl) und mit den Spinnfrauen der Spinngruppe Gildehaus.

Anne Marie Tijhuis bei der Wollarbeit
Die 90 jährige Spinnmeisterin Hanni Haase am Spinnrad

Nach oben